Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Akupunktur

Akupunktur-Hund-klein

Ausführliche Informationen über die Akupunktur habe ich hier veröffentlicht. Ich praktiziere die Akupunktur meist mit speziellen Einmal-Nadeln. Nur extrem selten reagieren meine tierischen Patienten mit Schmerz oder Abwehr gegen die Akupunktur. Im Gegenteil – ich habe häufig erlebt, dass Hunde nach dem ersten Termin freudig in die Praxis steuern. Für empfindliche Patienten und Punkte an sensiblen Stellen steht mir ein Softlaser zur Verfügung. Hier erfolgt die Wirkung auf die Akupunkturpunkte per Lichtenergie. Die Behandlung kann krank machende Blockaden lösen und damit die Selbstheilung des Körpers unterstützen.

 

Ich nutze die Akupunktur als erste oder zusätzliche Therapiemaßnahme bei sehr vielen Indikationen. Ganz vorne stehen Probleme des Bewegungsapparates: Bei Wirbelsäulenproblemen und Rückenverspannungen der Pferde wie auch der Hunde können die kleinen Nadeln große Dienste erweisen. Aber auch bei Atemwegserkrankungen verschafft die Nadelung der richtigen Punkte dem tierischen Patienten wieder richtig Luft.

 

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: „ Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.“